Die Elektroakupunktur nach Voll in der ärztlichen Praxis

Die "Elektroakupunktur nach Voll"(EAV) hat sich seit den 50er Jahren durch Dr. R. Voll zu einem ausgereiften Diagnostik- und Therapieverfahren entwickelt.

Sie integriert neueste Erkenntnisse aus der Physik und der Schulmedizin mit dem Gedankengut der Homöopathie und der alten chinesischen Heilkunde in der Akupunktur.

Die EAV analysiert spezielle Abweichungen des Hautwiderstandes der Akupunkturpunkte an Händen und Füßen, die Informationen auch über versteckte Erkrankungen der Organe geben. Zu den Beschwerden, die sich mit der EAV besonders gut klären lassen, zählen:

Der Untersuchungsvorgang besteht aus mehreren Teilen:

1.Die Übersichtsmessung:

Es werden verschiedene Akupunkturpunkte und elektrisch aktive Punkte der Haut auf die Höhe und Stabilität des Hautwiderstandes hin untersucht.

Auf welchem Meridian der Messwert auffällig ist, ermöglicht die Zuordnungen zu Erkrankungen bestimmter Organe.. Es lässt sich ein erstaunlicher Zusammenhang zwischen der Höhe und Stabilität des Messwertes und der Störung des zugehörigen Organs feststellen.
Das Ziel dieser Untersuchung ist es, einen Gesamtüberblick über den aktuellen körperlichen Energiestatus zu erhalten sowie energiestarke als auch -schwache Bereiche zu identifizieren (Übersichtsmessung) und dabei diagnostisch-therapeutische Ansatzpunkte für das weitere Vorgehen zu gewinnen.

2. Diagnostisch-therapeutischer Resonanztest:

Aus einem umfangreichen Testmaterialfundus werden die passenden Vergleichsmedikamente ausgewählt, die in der Lage sind, energetisch krankhaft veränderte Hautmesspunkte beim Patienten wieder zu normalisieren. Als Ärztin bringe ich beim Messen eines Punktes, der pathologische Werte aufweist, bestimmte, für den krankhaften Zustand dieses Patienten passende Testsubstanzen in den Messkreis.

3. Der Unverträglichkeits- oder Belastungs-Test:

Es kann sich bei den Testsubstanzen entweder um Materialien handeln, die belastend sind (Erreger, Schadstoffe) oder um Materialien die für den Patienten unverträglich sind. Auf diese Weise lassen sich Ursachen für viele unklare Beschwerden herausfinden. Getestet werden Viren, Bakterien, Zoonosen, Parasiten, zahnärztliche Werkstoffe, Metalle, Salze, Pestizide, Herbizide, Fungizide, Lacke, Lösungsmittel, Nahrungsmittel, allergisierende Substanzen aller Art (Atmung, Haut, Magen/ Darm usw.), schulmedizinische Medikamente, Spurenelemente, Vitamine usw.

4. Die passende Medikamentengabe

Die gleiche Verfahrensweise, die zur Ursachenfeststellung führte, eignet sich auch zur Bestimmung des bestwirksamen Heilmittels. Das zur Gesundung für den jeweiligen Patienten geeignete Heilmittel bewirkt dann eine Änderung des Messwertes in Richtung des Normwertes.

Messdauer und Kosten der Testung:

Die Messdauer hängt vor allem vom Ausmaß der beim Patienten vorgefundenen Auffälligkeiten ab, deshalb kann eine Testdauer von 20 Minuten bis zu 2 Stunden erforderlich werden.
Die Elektroakupunktur-Testungen werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Vor Beginn der Behandlung erkläre ich Ihnen den Kostenrahmen, der sich aus dem Zeitaufwand ergibt, der erfahrungsgemäß bei den von Ihnen geschilderten Beschwerden erforderlich ist.

Der Stellenwert und die Wirksamkeit der EAV stehen in der wissenschaftlichen Diskussion. In meiner langjährigen ärztlichen Praxis hat sich der Nutzen dieses Testverfahrens immer wieder nachdrücklich bestätigt. Daher setze ich diese Methode weiterhin erfolgreich mit jener kritischen Distanz ein, welche ein Mediziner gegenüber jeglichen Heilverfahren aufbringen sollte.

Friedrichstraße 10
90762 Fürth
Telefon 0911-74 76 83
praxis@drgleiss.de
www.drgleiss.de


Telefonzeiten:
Mo - Do, 8.30 – 11 Uhr

Sprechzeiten:
Mo bis Do nach Vereinbarung
Startseite